Türkiye Cumhuriyeti

Mainz Başkonsolosluğu

Konuşma Metinleri

Mesleki Eğitim Semineri- Ludwigshafen, 28.10.2013

Erster interkultureller Ausbildungstag in RLP, unter der Schirmherrschaft des Generalkonsulates der Republik Türkei in Mainz, der IHK und HWK Pfalz, der Agentur für Arbeit Ludwigshafen, der AOK RLP/Saarland, der Deutsch-Türkische Unternehmerverband

28 Oktober 2013 Ludwigshafen

Sehr geehrte Frau Ministerin Irene Alt,
meine sehr geehrten Damen und Herren,
liebe Schülerinnen und Schüler,

ich möchte bei allen Institutionen, die zur Verwirklichung dieser Veranstaltung mitgewirkt haben, meinen Dank aussprechen. Mein Dank geht auch an die Vorsitzenden und Vertretern der Nichtregierungsorganisationen, die sich Zeit für diesen Termin genommen haben.

Wir, als Generalkonsulat, bestreben im Rahmen unserer Möglichkeiten alle Veranstaltungen, die etwas mit Bildung oder Ausbildung zu tun haben, zu unterstützen.

Es ist uns wohl bewusst, dass es ein gegenseitiges Bedürfnis dafür besteht. Auf der einen Seite hoffen wir, dass Jugendliche, unsere Jugendliche, die Chancen im Arbeitsmarkt besser nutzen und im besseren Wohlstand leben, und auf der anderen Seite, dass der Mangel an Arbeitskräften von Jugendlichen, die in diesem Land geboren und aufgewachsen sind, beseitigt wird. Wenn wir jedoch ein Blick auf die Statistiken werfen, zeigen uns diese, dass Jugendliche mit Migrationshintergrund, die eine Ausbildung absolvieren, prozentual weniger sind als die ohne Migrationshintergrund.

Liebe Jugendliche,

Die heutige Veranstaltung wird verwirklicht, weil ein großer Bedarf besteht. Das Land, in dem ihr lebt, braucht euch und ihr braucht die Möglichkeiten, die euch in diesem Land zur Verfügung gestellt werden, zu nutzen. In naher Zukunft werdet ihr ohne Unterstützung von euren Familien und Verwandten, auf eigenen Füssen stehen müssen. Vielleicht werdet ihr sogar eine neue Familie gründen wollen. Alleine ihr werdet über die Gestaltung eurer Zukunft entscheiden. Denn eure Entscheidungen könnt am besten ihr treffen.

Andererseits ist es nie verkehrt sich über die Möglichkeiten zu informieren, bevor man die Entscheidungen trifft. Einer unserer kulturellen Redewendungen „Der Beruf ist ein goldener Armband“ zeigt diese Absicherung. Und ich bin mir sicher, dass ihr diese Redewendung schon mal von euren Eltern gehört habt. Unser Wunsch ist euch mit diesen goldenen Armbändern zu sehen. Dies wird eure Zukunftsabsicherung sein.

Wir leben in einer Expertenzeit. Es ist ein Zeitabschnitt, indem persönliche Fähigkeiten und Qualifikationen im Vordergrund stehen. Eine Ausbildung zu absolvieren, Erfahrungen in einem Gebiet zu sammeln bringen grosse Vorteile mit sich. Dabei spielt es keine Rolle, in welchem Fachgebiet ihr euch interessiert. Diese Tatsache ändert sich auch nicht in der Türkei, in Deutschland oder in einem anderen europäischen Land.

Wir möchten, dass ihr die Ausbildungsmöglichkeiten völlig ausnutzt und dabei eure speziellen Fähigkeiten wie Mehrsprachigkeit und interkultureller Kompetenz zu eurem Vorteil und zum Vorteil der Gesellschaft zur Geltung bringt.
In Anwesenheit unserer Attaché für Arbeits- und Sozialwesen Frau Zağlı, möchte ich euch darauf Aufmerksam machen, dass ihr euch jeder Zeit an uns wenden könnt. Auch wenn ihr nicht persönlich vorsprechen könnt, reicht es aus, wenn Ihr eine E-Mail an uns schreibt.

Ich bedanke mich insbesondere bei Frau Ministerin Alt und alle anderen Personen und Institutionen, die an dieser Veranstaltung teilgenommen haben und wünsche den Jugendlichen viel Erfolg und alles Gute für Ihre Zukunft.